Breitbandausbau in Breitengüßbach

Schnelles Internet für die Ortsteile

© Gemeinde Breitengüßbach

· Deutsche Telekom erhält Zuschlag für Netz-Ausbau
· Mehr Tempo im Internet mit bis zu 200 MBit/s
· Rund 410 Haushalte profitieren von neuer Technik


Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Breitengüßbach gewonnen. Bis Oktober 2017 soll der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes für rund 410 Haushalte in den Ortsteilen Unteroberndorf, Zückshut und Leimershof vollzogen werden. Dann werden den Bürgerinnen und Bürgern Geschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s (Megabit pro Sekunde) zur Verfügung stehen. Die Telekom wird rund 27,3 Kilometer Glasfaser verlegen und 8 Glasfasernetzverteiler (Gf-NVt) aufbauen. Zur Vorbereitung der Gebäudeerschließung werden mit der Baumaßnahme Speedpipes vom Gf-NVt zur Grundstücksgrenze verlegt (Grundstücksanschluss).


Die Anbindung der Gebäude mit Glasfaserkabel an den Gf-NVt erfolgt, wenn der jeweilige Grundstückseigentümer zuvor mit der Telekom eine entsprechende Nutzungsvereinbarung über die Errichtung und den Betrieb eines lichtwellenbasierten Grundstücks- und Gebäudenetzes (NVGG) sowie eine Kostenübernahmevereinbarung bezüglich der von ihm zu übernehmenden Hausanschlusskosten abgeschlossen hat. Das Netz wird dann so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Breitengüßbach und Telekom haben dazu heute einen Vertrag unterschrieben.


„Wir haben mit der Telekom einen zuverlässigen Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern mittels der neuen Förderrichtlinien des Freistaates in Kürze eine aus heutiger Sicht unübertreffliche Optimierung beim schnellen Internet mit modernster Technik und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 MBit/s“, sagt Sigrid Reinfelder, Bürgermeisterin der Gemeinde Breitengüßbach.
„Dazu fiel der Beschluss im Gemeinderat natürlich einstimmig aus, denn für Familien, Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile.“ Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert jeder einzelnen Immobilie auswirkt.


„Wir danken der Gemeinde Breitengüßbach für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagt Marion Thüngen, Regionalmanagerin der Telekom. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept den Wünschen der Gemeinde am nächsten gekommen sind, möglichst vielen Menschen einen schnellen Anschluss zu bieten. Wir werden beim Ausbau neueste Internet-Technik verwenden und die Ortsteile Unteroberndorf, Zückshut und Leimershof damit zukunftssicher machen.“ sagt Klaus Markert, Projektleiter Technik GmbH.


Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. In der Regel können die Kunden bereits zwölf Monate nach Vertragsunterzeichnung die neuen Anschlüsse nutzen.


Schnell ins schnelle Netz: Das technische Ausbaukonzept
Um schnelle Anschlüsse für alle Haushalte im förderfähigen Erschließungsgebiet der Stadt in kurzer Zeit und in hoher Qualität anbieten zu können, verlegt die Telekom Glasfaserkabel bis zu den Gf-NVt und von dort weiter bis in die Häuser. Damit das möglich ist, müssen die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Die Eigentümer werden dazu von der Telekom direkt kontaktiert. Nach dem Ausbau stehen im stehen Geschwindigkeiten von 200 Mbit/s im Download und bis zu 100 MBit/s im Upload zur Verfügung.


Dafür wird Bandbreite benötigt
Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit „Fiber to the Home“ (FTTH) ist mehr möglich: Highspeed-Internet, Fernsehen in Full HD und Telefonie mit höchster Sprachqualität sind über einen Anschluss gleichzeitig möglich. Selbst größte Daten- und Informationsmengen werden sprichwörtlich in Lichtgeschwindigkeit verschickt.


Weitere Informationen
Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:
- www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland
- Neukunden: 0800 330 3000 (kostenlos)
- Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenlos)
- Bauherren-Service Telekom 0800 330 1903 (kostenfrei)
- Telekom Shop Bamberg, Hauptwachstr. 13, 96047 Bamberg
- Telekom Shop Bamberg, Grüner Markt 8, 96047 Bamberg
- Telekom Shop Hallstadt, Emil-Kemmer-Str. 9, 96103 Hallstadt
- Expert Bamberg GmbH, Michelinstr. 142, 96103 Hallstadt


Deutsche Telekom AG
Corporate Communications
Dr. Markus Jodl
Tel.: 0228 181 – 4949
E-Mail: medien@telekom.de

Am 20. September übergab der Bayerische Staatsminister der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat, Dr. Markus Söder die zugewiesenen Förderbescheide Breitband an die Kommunen. Erste Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder folgte der Einladung nach Bayreuth und freute sich, die Zuwendung in Höhe von 513.912 Euro nach Breitengüßbach holen zu dürfen.

© Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Mit einem Finanzvolumen von 1,5 Milliarden Euro startete 2014 eines der größten bayerischen Förderprogramme

Finanzminister Dr. Markus Söder freut sich über die Genehmigung durch die EU-Kommission: "Damit kann es jetzt endlich richtig losgehen. Bayern hat jetzt endgültig ein bundesweit einzigartiges Förderprogramm für das schnelle Internet." Die Gemeinde Breitengüßbach erhält damit die Möglichkeit, schnelles Internet in allen Gemeindeteilen gefördert zu bekommen. Ein wichtiges Argument für die weitere Entwicklung zur Zukunftsgemeinde und die Attraktivität der Wohngemeinde im Landkreis Bamberg.

Der Freistaat Bayern fördert mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen (Breitbandrichtlinie - BbR) vom 09.07.2014 den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind und in denen sie in den kommenden drei Jahren von privaten Investoren wahrscheinlich auch nicht errichtet werden.

Die Gemeinde Breitengüßbach führt nach Abschluss des Markterkundungsverfahrens ein Auswahlverfahren zur Ermittlung eines Netzbetreibers für den Aus- bzw. Aufbau eines NGA-Netzes in den von der Gemeinde definierten Erschließungsgebieten im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern (BbR) durch.


Nähere Informationen zum Auswahlverfahren und die notwendigen Unterlagen der Bekanntmachung finden Sie hier.