Senioren

Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde

Christine Dratz hat stets ein offenes Ohr für die Fragen und Probleme der Senioren in Breitengüßbach. Sie setzt sich für die Belange der älteren Generation ein und versteht sich als Bindeglied zwischen den älteren Mitbürgern und den Gemeindevertretern.
Auch auf landkreisweiter Ebene hält sie Kontakt mit der Generationsbeauftragten des Landkreises.

Kontaktdaten der Seniorenbeauftragten:

Christine Dratz

09544 950426
Aufgaben der Seniorenbeauftragten

Die Seniorenbeauftragte

  • hat für alle Senioren ein offenes Ohr bei Fragen und Problemen
  • berät die Gemeinden in Belangen, die Senioren betreffen
  • trägt Anliegen an die Bürgermeisterin oder die Gemeindegremien heran
  • hat einen guten Überblick über bestehende Angebote für die Senioren und kann passende Angebote empfehlen
  • vermittelt an Fachstellen und -dienste weiter
  • führt ggf. eigene Angebote durch
  • koordiniert die lokale Vernetzung der Seniorenarbeit

Als Bindeglied zur landkreisweiten Seniorenarbeit

  • gibt sie Informationen des Landkreises im Bereich der Seniorenarbeit an passende Ansprechpartner vor Ort weiter
  • trägt sie Wünsche und Anliegen der lokalen Seniorengruppen (z.B. nach Fortbildungen oder sonstiger Unterstützung) an die Generationenbeauftragte heran
  • steht sie über den Runden Tisch Seniorenarbeit mit anderen Seniorenbeauftragten in Verbindung



„Breitengüßbach ist ein Ort, in dem sich alle Senioren wohlfühlen und aus vielfältigen Angeboten unterschiedlicher Gruppierungen das Geeignete für sich auswählen können.“
Christine Dratz, Seniorenbeauftragte Gemeinde Breitengüßbach
Seniorentreff 60 plus

Eine Initiative der katholischen Pfarrgemeine St. Leonhard.
Wir treffen uns einmal im Monat im Pfarrheim St. Leonhard.
Senioren aller Konfessionen sind herzlich willkommen.


Die aktuellen Termine entnehmen Sie dem Mitteilungsblatt oder der aktuellen Gottesdienstordnung.
Christine Dratz 95 04 26

Rentner- und Pensionistengemeinschaft Breitengüßbach

Der nicht-konfessionelle Freizeitverein für Senioren in Breitengüßbach: Neben einem regelmäßigen Treffen einmal im Monat (jeden zweiten Dienstag) werden gemeinsame Aktionen und Ausflüge organisiert.
Herbert Schramm 63 10

Kranken- und Seniorenbesuchsdienst

Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranke und alte Menschen in den umliegenden Kur-, Pflege- und Seniorenheimen sowie Krankenhäusern zu besuchen. Die ausschließlich ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer werden durch die Pfarrgemeinde St. Leonhard und die Gemeinde Breitengüßbach unterstützt.
Manfred Herl 98 79 09-2

 

 

Wohnen

AWO Seniorenzentrum am Schützenhaus und Seniorenwohnungen

Seniorenzentrum

Seit einigen Jahren betreibt die Arbeiterwohlfahrt ein Senioren- und Pflegezentrum mit vollstationärer Pflege, Kurzzeitpflege und Tagespflege in einer der attraktivsten Wohnlagen Breitengüßbachs.

Seniorenwohnungen

Ebenfalls im Wohngebiet „Am Schützenhaus“ – ein Seniorenwohnsitz nach dem Modell „Betreutes Wohnen“. Diese Wohnform ist für Senioren geeignet, die sich noch weitgehend selbst versorgen möchten. Im Bedarfsfall aber können Sie hier jederzeit Hilfe erhalten.

Wohnen & Pflege

AWO Seniorenzentrum am Schützenhaus und Seniorenwohnungen

Schützenstraße 20, 96149 Breitengüßbach

Kranken- und Seniorenbesuchsdienst

09544 9879092

Treffpunkte & Begegnungsstätten

Rentner- und Pensionistengemeinschaft Breitengüßbach

09544 6310

Seniorentreff 60 plus

09544 950426

Demenzinitiative

Seit mehreren Jahren arbeiten Stadt und Landkreis als „Familienregion Bamberg“ gemeinsam daran, die Rahmenbedingungen für Familien zu verbessern. Dazu gehört im Zuge des demographischen Wandels immer häufiger auch die Sorge für Eltern und Großeltern zum Familienalltag. Der Anteil an demenziellen Erkrankungen nimmt spürbar zu, so dass Familien verstärkt auf Hilfen und Unterstützungsangebote angewiesen sind.

Ziel der Demenzinitiative:

  • Allgemeinheit informieren und sensibilisieren,
  • Betroffene und Angehörige unterstützen,
  • Strukturen stärken, Synergien fördern.


Hierfür stehen „Geschulte Partner” ein: In einer praxisorientierten Schulung haben sie sich eingehend mit der Krankheit und mit Möglichkeiten des Umgangs damit auseinander gesetzt. „Geschulte Partner“ sind keine professionellen Beratungs- und Anlaufstellen, aber sie können entsprechende Adressen vermitteln.
„Geschulte Partner“ in der Gemeinde Breitengüßbach sind:

  • die Gemeindeverwaltung
  • der Kranken- und Seniorenbesuchsdienst

Weitere Informationen finden Sie auf
www.demenzinitiative.bamberg.de