Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 8.1 (VDE 8.1)

Planfeststellungsabschnitt 23-24 Hallstadt-Zapfendorf VDE 8.1 wird unser städtebauliches Erscheinungsbild und gesellschaftliches Leben in der Gemeinde Breitengüßbach jetzt und für die nächsten Generationen maßgeblich prägen. Hier gibt’s die Hintergrundinformationen und wir halten Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden. Gerne nehmen wir Ihre Fragen und Anliegen auf. Bitte kontaktieren Sie mich unter Tel. 9223-10 oder E-Mail buergermeisterin@breitenguessbach.de oder vereinbaren Sie einen Termin mit mir.

© Deutsche Bahn AG

Laufend Neues… laut Bahn…

Lärmaktionsplan

Im Rahmen dieser Lärmaktionsplanung wird am 30. Juni 2017 die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung beginnen. Bis zum 25. August 2017 hat die Öffentlichkeit dann die Gelegenheit, sich an der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes zu beteiligen.


Ablauf der Öffentlichkeitsbeteiligung:
Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in zwei zeitlich getrennten Phasen statt. Das Eisenbahn-Bundesamt bietet hierzu eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet an, die über die folgende Adresse erreichbar ist: www.laermaktionsplanung-schiene.de


Alternativ hierzu können Beteiligungen auch per Post an die Redaktion Lärmaktionsplanung, Postfach 601230 in 14412 Potsdam geschickt werden. Der vom Eisenbahn-Bundesamt hierfür vorbereitete Fragebogen kann vom 30. Juni 2017 an über die angegebene Internetadresse heruntergeladen oder postalisch über obenstehende Adresse angefordert werden. Die Informationsplattform zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes steht Ihnen ab sofort zur Verfügung. Die Anwendung zur aktiven Beteiligung wird jeweils rechtzeitig zum Start der Öffentlichkeitsbeteiligungsphasen zusätzlich zum Informationsangebot freigeschaltet.


Hintergründe und Inhalt der Öffentlichkeitsbeteiligung:
Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr. Die gesetzlichen Regelungen finden sich in § 47 lit. a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

Aufzug zu den Bahngleisen

Laut Auskunft der Deutschen Bahn ist vorgesehen, dass der Aufzug zu den Bahngleisen Mitte/Ende März 2017 betriebsbereit sein wird.

Selbstverständlich sind wir auch in der Gemeinde Breitengüßbach für Sie als Ansprechpartner da.
Kontaktdaten: Stefan Neubauer, Tel. 09544-9223-11, E-Mail: geschaeftsleiter@breitenguessbach.de zu den Dienstzeiten im Rathaus.

Ansprechpartner zum Bahnausbau

Folgende Ansprechpartner stehen für Ihre Fragen zur Verfügung:
Schallmaßnahme: Herr Burkhard Schneider. Tel. 09544 986 2019, E-Mail: burkhard.schneider@kmsgmbh.com
Beweissicherung etc.: Herr Jörg Börries. Tel.09544 986 2011, 2012, E-Mail: joerg.boerries@arcadis.com
Ordnung und Sauberkeit: Herr Dieter Hilbig Tel. 09544 986 2021, E-Mail: dieter.hilbig@kmsgmbh.com

Weitere Ansprechpartner
Allgemeine Fragen:
DB Informationspunkt VDE8 Breitengüßbach
Bahnhofstraße, 96149 Breitengüßbach
Telefon: 09544 9838414
E-Mail: infopunkt-vde8.1@t-online.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12–19 Uhr

Bahnausbau - Nachtarbeiten

In der Zeit vom 04. bis 06.11.2016 finden jeweils zwischen 20:00 und 09:00 Uhr Gleisstopfarbeiten auf dem Streckenabschnitt Breitengüßbach - Zapfendorf statt. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Herrn Dipl.-Ing. Jörg Börries, Tel. 09544 9862011, E-Mail: joerg.boerries(at)arcadis(dot)com

Presseinformation der Deutschen Bahn - Aufzüge werden im Herbst eingebaut

Vollständige Barrierefreiheit zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016
(Bamberg, 5. August 2016) Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Hallstadt und Ebensfeld schreitet voran. Bestandteil dieses Ausbaus sind neue Bahnsteige in Ebensfeld, Zapfendorf, Ebing und Breitengüßbach. Sie stehen Anfang September den Reisenden zur Verfügung. Ursprünglich waren diese Stationen für den barrierefreien Ausbau nicht vorgesehen, da sie von jeweils unter 1000 Ein-/Aussteiger pro Tag genutzt werden.
Erst nachdem für die Bauarbeiten das Baurecht erteilt wurde, erfolgte eine Zusage des Bundes zur Finanzierung des barrierefreien Ausbaus der Stationen. Somit musste die Nachrüstung mit Aufzügen planrechtlich gesondert betrachtet werden. Die Aufzüge werden bis zum Fahrplanwechsel im Dezember eingebaut sein.

Ebensfeld und Zapfendorf:
Ein Außenbahnsteig ist barrierefrei mit höhengleicher Anbindung an den öffentlichen Weg erreichbar. Ein Inselbahnsteig ist barrierefrei erst mit dem Einbau des Aufzugs erreichbar.

Ebing und Breitengüßbach:
Der Mittelbahnsteig ist erst ab Fahrplanwechsel im Dezember mit einem Aufzug barrierefrei erreichbar.

Presseinformation der DB Netze

Wieder-Inbetriebnahme des Streckenabschnittes Hallstadt - Ebensfeld der Neubaustrecke VDE 8.1 Ebensfeld - Erfurt -- Testfahrten (bitte klicken)

Mehrschicht- und Sonntagsarbeit an der Bahnbaustelle

Nachtschichten am zukünftigen Überwerfungsbauwerk auf Höhe „Hölzla“ (außerorts, nördlich von Unteroberndorf) und am Brückenbauwerk Unteroberndorf (Staatsstraße 2197) müssen weiterhin in der Zeit von 7:00 Uhr bis 3:00 Uhr geleistet werden. Mit Baustellenverkehr innerhalb von Unteroberndorf ist zu rechnen. Auf der gesamten Baustellenstrecke werden rund um die Uhr Schotter und Gleise angefahren und verlegt. Dauert voraussichtlich bis Ende Juli 2016 an.


Sollten Sie Beanstandungen bezüglich der Lärmimmissionen haben wenden Sie sich bitte an:

Ansprechpartner Lärmschutztechnische Fragen,

Herr Dipl.-Ing. Jörg Börries

Tel. 09544 9862011

E-Mail: joerg.boerries(at)hyderconsulting(dot)com

Mehrschicht- und Sonntagsarbeit an der Bahnbaustelle

Mit den Nachtschichten auf Höhe "Hölzla" (außerorts, nördlich von Unteroberndorf) ist bis 04.05.2016 zu rechnen, danach wird bis maximal 24:00 Uhr gearbeitet.

Mit Baustellenverkehr innerhalb von Unteroberndorf ist zu rechnen Der Mehrschichtbetrieb (maximal 24:00 Uhr) wird auch das Brückenbauwerk in Unteroberndorf (Staatsstraße 2197) betreffen. Auf allen weiteren Bauabschnitten werden werktags von 6:00 bis 22:00 Uhr Arbeiten durchgeführt.

Donnerstag, 1. Mai, ist arbeitsfrei, an Christi Himmelfahrt und Pfingsten wird gearbeitet.

 

Sollten Sie Beanstandungen bezüglich der Lärmimmissionen haben, wenden Sie sich bitte an den:

Ansprechpartner Lärmschutztechnische Fragen,

Herr Dipl.-Ing. Jörg Börries

Tel. 09544 9862011

E-Mail: joerg.boerries(at)hyderconsulting(dot)com

Der Fuß- und Radweg - Fortführung Untere Watt zur Maintalstraße liegt teilweise im Schwenkbereich der Kräne

Aus Sicherheitsgründen musste ein Teilstück gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis August 2016 andauern. Eine Umleitung für Fußgänger und Radfahrer ist ausgeschildert.

Befragung zur Farbauswahl der Lärmschutzwände

Liebe Bürgerinnen und Bürger, wir möchten gerne Ihre Meinung zur Auswahl der Farben von den Lärmschutzwänden inner- und außerorts (Überwerfungsbauwerk in Unteroberndorf) wissen. Für Sie stehen Grau-, Blau- und Grüntöne zur Auswahl.

Der Gemeinderat hat für die Mittelschutzwände (nur direkt vom Bahnsteig, aus dem Zug heraus oder von der Brücke in der Zückshuter Straße zu sehen) ein zweistufiges grau beschlossen. Ebenfalls wurde bereits die Farbe der Stützen für alle Lärmschutzwände auf grau festgelegt.
Bitte kreuzen Sie Ihren Favoriten, gerne auch getrennt nach inner- und außerorts, an und werfen Sie die Befragung bis zum 22.04.2016 in den Briefkasten vom Rathaus ein. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail gemeinde@breitenguessbach.de oder ein Fax 9223-55 schicken.
Das Ergebnis wird im Mitteilungsblatt und auf der homepage der Gemeinde bekannt gegeben.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

Befragung (bitte klicken)

 

 

Mehrschicht- und Sonntagsarbeit an der Bahnbaustelle ab dem 21.03.2016

Die bauausführende Firma LEONHARD WEISS hat uns mitgeteilt, dass Infolge der widrigen Wetterverhältnisse zum Jahresbeginn die Arbeiten nicht im erforderlichen Umfang vorangeschritten sind.

 

Daher werden alle Arbeiten im Mehrschichtbetrieb und auch sonntags fortgeführt.

Mit den Nachtschichten soll bereits ab dem 21.03.2016 auf Höhe „Hölzla“ (Außerorts, nördlich von Unteroberndorf) begonnen werden. Mit Baustellenverkehr innerhalb von Unteroberndorf ist zu rechnen. An den Osterfeiertagen finden keine Arbeiten statt. Nach Ostern wird sich der Mehrschichtbetrieb voraussichtlich auch auf das Brückenbauwerk in Unteroberndorf (Staatsstraße 2197) ausweiten.

Ab dem 11.04.2016 werden werktags von 6:00 bis 22:00 Uhr Arbeiten durchgeführt.

 

Die Firma ist bemüht, die Störungen für die Bevölkerung so gering als möglich zu halten.

 

Ansprechpartner Lärmschutztechnische Fragen:

Herr Dipl.-Ing. Jörg Börries

Tel. 09544 9862011

E-Mail: joerg.boerries(at)hyderconsulting(dot)com

 

Die Gemeinde Breitengüßbach hat sich an die Regierung von Mittelfranken, Gewerbeaufsichtsamt, mit der Bitte gewandt, Nacht- und Sonntagsarbeit nur durchführen zu lassen, wenn dies unbedingt notwendig ist. Die Störungen für die Bevölkerung sind so gering wie möglich zu halten. Auch auf Veranstaltungen im Gemeindebereich ist im genannten Zeitraum unbedingt Rücksicht zu nehmen (z. B. Fronleichnam, Gottesdienstzeiten, Festveranstaltungen).

Abbruch der Brücke BA 16 in der Zückshuter Straße

Die Kreisstraße BA 16 wird im Bereich der Brückenbaustelle ab dem 08.02.2016 bis längstens 31.12.2017 für den Fahrzeugverkehr, Fußgänger- und Fahrradverkehr vollständig gesperrt.
Die Umleitung des überörtlichen Verkehrs erfolgt über die Kreisstraße BA 48 – Kr BA 5 – St 2244 – B 4 (Merkendorf-Weichendorf – Gundelsheim – Berliner Ring – Breitengüßbach), innerorts über die Straßen Erlein - Klingenstraße – Behelfsbrücke am Kreisel. In der Straße Erlein und der Klingenstraße wird während dieser Zeit die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ aufgehoben. Außerdem gilt für Erlein/Klingenstraße beidseitig „absolutes Halteverbot“ während dieser Zeit, es gilt „Zone 30“.
Sehen sie hierzu folgende Pläne:

Umleitung innerörtlich

Umleitung überörtlich

Bauzeitenplan Stand: 25.01.2016

Folgende Arbeiten im Bereich der Gemeinde Breitengüßbach werden demnächst getätigt:
Herstellen des provisorischen Überweges Mühlanger/Brückenweg → seit 18.01.
Abbruch der bestehenden Unterführung Güßbach → seit 18.01.
Herstellen der Baugruben und Verbauarbeiten Güßbach → ab 01.02.
Beginn der Betonarbeiten Unterführung Güßbach → ab 15.02.
Einhub der Straßenhilfsbrücke am Kreisel → 27.01.2016
Inbetriebnahme für den Straßenverkehr – Umleitung → vsl. 08.02.
Abbruch Brücke BA 16, Zückshuter Str. → 08. – 19.02.
Beginn der Stützwandarbeiten Brücke BA 16 → ab 01.02.
Beginn mit den Erdarbeiten auf der Strecke → ab 25.01.
Überwerfungsbauwerk Widerlager, Stützen, Fundamente → seit 18.01.
Ein weiterer provisorischer Überweg für Fußgänger wird ab April 2016 auf Höhe Friedhof entstehen.
Nacht und Sonntagarbeit ist für die nächsten vier Wochen momentan nicht geplant.

Sperrung der Fußwege zur Unterführung am Güßbach

Der Fußweg zur Unterführung am Güßbach ist voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die Straße Mühlanger (östlich) und Verlängerung Brückenweg (westlich). Siehe Skizze.

Die Brücke BA 16 (Zückshuter Straße) bleibt bis Ende Januar 2016 erhalten.
Der Abbruch ist in der ersten Februarwoche vorgesehen.

Nacht- und Sonntagsarbeiten an der Bahnstrecke vom 12.01. - 21.01.2016

Die bauausführende Firma teilt mit, dass vom 12.01. - 16.01.2016 die Oberleitungs- und Signalanlage sowie vom  15.01. - 21.01.2016 die Gleisanlage zurückgebaut wird. Die Arbeiten werden rund um die Uhr ausgeführt.

Sperrung der Fußwege zur Eisenbahnunterführung ab 11.01.2016

Ab 11.01.2016 werden die Wege zur Eisenbahnunterführung voll gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die BA 16 (Zückshuter Straße) und ab voraussichtlich 20.01.2016 über einen ebenerdigen Übergang bei der Straße Mühlanger.

Siehe Plan.

Fahrplan des Schienenersatzverkehres ab 11.01.2016

Den Fahrplan des Schienenersatzverkehres können Sie hier einsehen.

Für Breitengüßbach sind die Blauen und Grünen Buslinien relevant.

Beginn der Baumaßnahmen und Ansprechpartner

Der Bahnausbau hat begonnen. In der Zeit vom 11.01. bis 04.09.2016 erfolgt die Streckenstilllegung und die anstehenden Baumaßnahmen werden sich auf diesen Zeitraum konzentrieren.

Im Zeitraum zwischen dem 12.01.2016 und 18.01.2016 werden die bestehende Oberleitungsanlage und Gleise der Bahnlinie im Bereich zwischen Kemmern und Zapfendorf und somit auch im Gemeindegebiet von Breitengüßbach zurückgebaut. Diese Arbeiten finden in Tag- und Nachtschichten statt. Mit Beeinträchtigungen durch Schallimmission durch die stattfindenden Bauarbeiten ist zu rechnen.

Die Vertreter der DB teilten bei der Veranstaltung mit, dass hinsichtlich der Beweissicherung von Anwesen an Gemeindestraßen die als Baustraßen dienen, gerne die hierfür zuständigen Personen kontaktiert werden können. Ferner hat die DB daraufhin veranlasst, dass die Gutachten zum passiven Schallschutz beschleunigt werden.

Folgende Ansprechpartner stehen für Ihre Fragen zur Verfügung:
Schallmaßnahme: → Herr Burkhard Schneider, Tel. 09544 986 2018, E-Mail: burkhard.schneider@kmsgmbh.com
Beweissicherung etc.: → Herr Jörg Börries, Tel.09544 986 2011, 2012, E-Mail: joerg.boerries@hyderconsulting.com
Ordnung und Sauberkeit: → Herr Dieter Hilbig, Tel. 09544 986 2021, E-Mail: dieter.hilbig@kmsgmbh.com

Weitere Ansprechpartner

Allgemeine Fragen:
DB Informationspunkt VDE8 Breitengüßbach
Bahnhofstraße, 96149 Breitengüßbach
Telefon: 09544 9838414
E-Mail: infopunkt-vde8.1@t-online.de
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12–19 Uhr

Lärmschutztechnische Fragen:
Herrn Dipl.-Ing. Jörg Börries
(Kontaktdaten siehen oben)

Selbstverständlich sind wir auch in der Gemeinde Breitengüßbach für Sie als Ansprechpartner da.
Kontaktdaten: Stefan Neubauer, Tel. 09544 9223-11, E-Mail: geschaeftsleiter@breitenguessbach.de zu den Dienstzeiten im Rathaus.

Alle aktuellen Nachrichten die wir zum Bahnausbau von der DB bzw. der bauausführenden Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG erhalten (unter anderem auch die während der Bauzeit durchgeführten Lärmmessungen), werden wir auf der Internetseite der Gemeinde Breitengüßbach laufend veröffentlichen.

Informationsveranstaltung Bahnausbau

Die Deutsche Bahn informierte am 8. Dezember 2015 zum Bahnausbau. Die Präsenation zur Veranstaltung können Sie hier einsehen.

Gemeinsames Eintreten für Lärmschutzmaßnahmen

Ein Schreiben des Landrates Johann Kalb zum Thema Lärmschutz.

5. Bürgerkonferenz ICE am 22.09.2015

Die Präsentation zur Bürgerkonferenz können Sie hier einsehen.

Es ist nicht möglich die Pläne direkt aus der Präsentation zu öffnen. Unter dem Punkt "Einsichtnahme des Planfeststellungsbeschlusses und Bürgerkonferenz" sind die Pläne für Sie verlinkt.

Die aktuelle 3D-Darstellung der Einbindung der Neu- und Ausbaustrecke vom 13.09.2015 sehen Sie hier.

Klage der Gemeinde Breitengüßbach gegen den Planfestellungsbeschluss inkl. Klagebegründung

Den Auszug aus dem Sitzungsbuch zur Gemeinderatssitzung am 15.09.2015 mit der Klageschrift können Sie hier einsehen.

Ergänzung zur Klagebegründung vom 29.10.2015.

Einsichtnahme des Planfeststellungsbeschlusses und Bürgerkonferenz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in der Zeit vom 01.09. bis 14.09.2015 liegt der Planfeststellungsbeschluss für das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8 Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld, Planfeststellungsabschnitt 23/24 Hallstadt – Zapfendorf aus. Der Planfeststellungsbeschluss ist in dieser Zeit Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, Montag bis Mittwoch zusätzlich nachmittags von 13:30 bis 16 Uhr und Donnerstag zusätzlich nachmittags von 13:30 Uhr bis 18 Uhr im Rathaus, Kirchplatz 4, 96149 Breitengüßbach, Zimmer 2, einzusehen.

Gegen den vorstehenden Planfeststellungsbeschluss kann innerhalb eines Monats, nach dem letzten Tag der Auslegungsfrist, Klage erhoben werden.

Das Eisenbahn-Bundesamt stellte unter Berücksichtigung der eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen den Plan fest, ggfs. mit Auflagen und Nebenbestimmungen. Dieser Planfeststellungsbeschluss berechtigt den Vorhabenträger, mit der Umsetzung der Baumaßnahme zu beginnen. Das Bauprojekt ist damit formell genehmigt.

Nach mehrmaliger Rücksprache mit dem Eisenbahn-Bundesamt und der DB Netz AG wurde uns eine digitale Version des Planfeststellungsbeschlusses zum 01.09.2015 übersandt. Diese finden Sie hier aufgeteilt in zwei Teile (1. Teil, 2. Teil).

Als besonderen Bürgerservice haben wir die wichtigsten Pläne digitalisiert.
Zum Öffnen bitte auf den jeweiligen Plan klicken.


Bitte berücksichtigen Sie: Rechtswirksamkeit besitzen ausschließlich die ausliegenden Unterlagen (Papierform mit Siegel).

Wir weisen darauf hin, dass der Planfeststellungsbeschluss bis zum Ablauf der Rechtsbehelfsfrist von den Betroffenen und von denjenigen, die Einwendungen erhoben haben, schriftlich angefordert werden kann. Näheres hierzu ist in der öffentlichen Bekanntmachung erläutert.

Ein Projekt welches unser städtebauliches Erscheinungsbild und gesellschaftliches Leben in der Gemeinde Breitengüßbach jetzt und für die nächsten Generationen maßgeblich prägen wird. Daher lade ich Sie herzlich zu unserer Bürgerkonferenz Bahnausbau (ICE), am 22. September 2015 um 18:30 Uhr, in die Gemeindeturnhalle Breitengüßbach, Zentrum 1, ein. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Ich freue mich über Ihre Teilnahme.

gez.

Reinfelder, Erste Bürgermeisterin

Baustelleneinrichtung am Kreisel

Die Baubüros der DB Netz AG und der ausführenden Baufirma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG sind für die Zeit des Bahnausbaus in Breitengüßbach am Kreisel (B 4) angesiedelt.
Der Standort wurde auf Wunsch der Gemeinde Breitengüßbach festgelegt, damit die Gemeindeverwaltung und unsere Bürgerinnen und Bürger jederzeit einen Ansprechpartner der Bahn und/oder der Baufirma in Sachen Bahnausbau vor Ort haben.

 

 

Start der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Die Lärmaktionsplanung soll als integriertes und planerisches Instrument zum Schutz gegen Lärm in die Stadt- und Ortsplanung eingeführt werden.

Die Beteiligungsplattform kann bis zum 31.05.2015 unter folgendem Link erreicht werden:
www.laermaktionsplanung-schiene.de

Betroffene können dem Eisenbahn-Bundesamt wichtige Informationen zu ihrer persönlichen Lärmbelastung übermitteln. Neben den von Eisenbahnlärm betroffenen Bürgern erhalten auch Organisationen etc. die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Die Angaben der Öffentlichkeit helfen dem Eisenbahnbundesamt dabei, die Lärmaktionsplanung aufzustellen.

 

 

Schreiben des StMI Staatsminister MdL Herrmann vom 04.03.2015

Überwerfungsbauwerk und Nichtanwendung des Schienenbonus

Informationsveranstaltung DB NETZE am 03.02.15 in Nürnberg

Sperrpause vom 11.01.16 ab 22 Uhr bis 04.09.2016 um 5:00 Uhr (ebenso nach Ebern).

Besuch bei Staatsminister MdL Herrmann am 18.12.14

Übergabe der Unterscherschriftenlisten für beide Petitionen Optimales Lärmschutzkonzept / Aussetzung Schienenbonus sowie Verlagerung Überwerfungsbauwerk unter Beisein von Herrn MdL Rudrof und Frau Karsch von der Bürgerinitiative Breitengüßbach Das bessere Bahnkonzept.

 

 

Treffen im Eisenbahn-Bundesamt (EBA) in Bonn am 01.12.2014

 

Gemeinsames Treffen der betroffenen Bürgermeister mit dem Präsidenten Herrn Höster vom EBA, veranlasst durch Frau MdB Zeulner.

Themen:

Optimiertes Lärmschutzkonzept / Aussetzung Schienenbonus,

Barrierefreier Bahnsteig, Überwerfungsbauwerk, Brücke am Kreisel

 

 

Bürgerinitiative Breitengüßbach Das bessere Bahnkonzept - Übergabe der Unterschriftslisten (Oktober 2014)

 

In den vergangenen Monaten hat die Bürgerinitiative „Das bessere Bahnkonzept“ in der gesamten Gemeinde Breitengüßbach eine beeindruckende Anzahl an Unterschriften gesammelt, um damit die Petitionen der Gemeinde zu unterstützen.
 
Einmal wird eingefordert, den Schienenbonus (5dBA) bei der Lärmberechnung abzusichern und die aktiven Schallschutzmaßnahmen direkt am Gleis zu erhöhen. Diese Petition konnte mit 2.448 Unterstützern abgegeben werden.
 
Die zweite Petition hat das Ziel, das Überwerfungsbauwerk bei Unteroberndorf baulich in Form einer Gleisunterführung lärmverträglicher zu gestalten oder außerorts zu verlagern. Hier konnten 2.340 Unterschriften gesammelt werden.
 
Am

Donnerstag, 16. Oktober 2014 hat die Bürgerinitiative mit Vorsitzendem

Herrn Zenk sowie Frau Charames und Herrn Weckel im Beisein von Herr

Kabitz, Dachverbandsvorsitzender, die gesammelten Unterschriften im

Rathaus an unsere Erste Bürgermeisterin, Zweiten Bürgermeister, Dritten

Bürgermeister und Gemeinderatsmitglieder überreicht.
 
Ziel ist

es, beide Petitionen an den Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann

persönlich zu übergeben und sich dadurch dessen bestmögliche

Unterstützung
auf Bundesebene zu sichern.
 
Die

Bürgerinitiative bedankte sich bei allen Unterschriftensammlern, mit

dabei auch die beiden Gemeinderätinnen Frau Schneiderbanger-Vogt und

Frau Brehm und natürlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die mit

ihrer Unterschrift Unterstützung geleistet haben.

Bild

(Foto: Stefan Kabitz)
 von links nach rechts: Frau Raab, Herr Schor, Herr Wagner, Herr Weckel, Frau Charames, Herr Zenk, Frau Reinfelder, Herr Porst, Herr Dorsch, Frau Schneiderbanger-Vogt, Herr Kabitz

 

 

Antwortschreiben StMI Staatsminister MdLHerrmann vom 23.09.2014 und 26.09.2014 sowie Antwortschreiben BmVI Parlament. Staatsekretär MdB Ferlemann vom 08.10.2014

Optimales Lärmschutzkonzept, Aussetzung Schienenbonus / Verlagerung des Überwerfungsbauwerks

 

Antwortschreiben

Bürgerkonferenz ICE am 17.09.2014 - Rückblick in Stichpunkten

 

Der

für Herbst 2014 geplante Planfeststellungbeschluss (PFB) wird

voraussichtlich im Januar 2015 erfolgen. Auf die Auslegung wird durch

öffentliche Bekanntmachung hingewiesen. Gegen einen PFB kann zeitnah

Klage beim Verwaltungsgericht erhoben werden.
 
Beweissicherungsverfahren

beginnen lt. DB nicht vor Frühjahr 2015 und sind vorwiegend für

Gebäude, die sich im Umkreis von 50 Metern zum Baufeld befinden.
 
Büro Angermeier Ingenieure GmbH ist von der DB beauftragt, Grundstücksangelegenheiten aufzunehmen. Sind bereits aktiv.
 
Ingenieurbüro

rgoUmwelt Dr. Köber Dr. Urland ist von der DB beauftragt,

Begutachtungen zum passiven Schallschutz vorzunehmen. Sind bereits

aktiv. Das Verfahren wird sich lt. DB bis zu zwei Jahre hinziehen (so

viel zum Thema passiver Schallschutz vor Beginn der Baumaßnahmen).
 
Die

Gemeinde Breitengüßbach hat am 29.07.2014 einen Nachtrag zur

Bekräftigung der bestehenden Einwände eingereicht. Schwerpunktthemen:

Lärmschutz, Überwerfungsbauwerk.
 
Petitionen

zum Thema Optimales Lärmschutzkonzept – Aussetzung des Schienenbonus

sowie Verlagerung des Überwerfungsbauwerks sind auf den Weg gebracht und

werden von der Bürgerinitiative Breitengüßbach „Das bessere

Bahnkonzept“ mit Unterschriften unterstützt.
 
Ebenso ist wurde mit den Nachbarkommunen eine Petition zum Thema barrierefreier Bahnhof erstellt.
 
Baustellenzufahrten

und Transportwege: Nikolausstraße, Am Sportplatz, Tiergartenstraße,

Ahornstraße, Sandstraße, Kapellenstraße sind nach jetzigem

Verhandlungsstand nicht mehr als Baustraßen vorgesehen.
 
Bauzeitliche Behelfsbrücken:
Breitengüßbach

– Süd: im Westen Anbindung an den Kreisel, im Osten Anbindung an den

Feldweg am Gleis und an die Klingenstraße (Umleitungsverkehr)
Breitengüßbach – Nord: direkt neben der bestehenden „Schwarzen Brücke“ (St 2129)
 
Bauzeitliche Fußgängerquerungen:
Breitengüßbach – Süd: im Osten Anbindung an den Mühlanger, im Westen Anbindung an den Brückenweg (mit Stufen)
Breitengüßbach

– Nord: im Osten Anbindung an die Untere Watt, im Westen Anbindung an

die Verbindungsbrücke zwischen alten und neuen Friedhof (mit Rampen -

barrierefrei)
 
Für die Verlegung des Kanals vom Gleisbett in die Klingenstraße ist Baubeginn März 2015 vorgesehen.
 
Bitte

haben Sie Verständnis, dass wir die Inhalte der Veranstaltung nicht

vollständig wiedergeben können. Es war bestimmt nicht die letzte

Bürgerkonferenz in Sachen Bahnausbau. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich

ausführlich zu informieren. Ich freue mich, wenn Sie beim nächsten Mal

wieder dabei sind.

 

 

Gemeindebesuch der Bundestagsabgeordneten Frau Emmi Zeulner (September 2014)

 

Am

4. September 2014 kam Frau MdB Emmi Zeulner (CSU) zu ihrem ca.

zweistündigen Antrittsbesuch in die Gemeinde Breitengüßbach.  Sie ist

sehr gerne bereit sich den Anliegen unserer Gemeinde, vor allem in

Sachen Bahnausbau anzunehmen. Die Petitionen der Gemeinde hinsichtlich

des Überwerfungsbauwerkes und der Optimierung des Lärmschutzes wird sie

weiterverfolgen. Dass nach dem Bahnausbau an über ca.1.100

Immissionsorten die Lärmschutzgrenzwerte nicht eingehalten werden, sieht

sie als sehr bedenklich. Die Thematik Barrierefreiheit an Bahnhöfen ist

ihr bereits bestens Vertraut,  hierzu teilte sie mit, bereits positive

Entwicklungen auf Bundesebene erkennen zu können. Frau Mdb Zeulner sagte

uns zu, mit uns in Kontakt zu bleiben.

 

 

Einwendungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens und Planänderungsverfahrens vom 04.08.2014

 

Bedingt

durch die Erkenntnisse aus den Stellungnahmen vom Bayerischen Landesamt

für Umwelt und des Sachgebiets 50 der Regierung von Oberfranken stellt 

die Gemeinde Breitengüßbach nochmals explizit Forderungen zum Schall-

u. Erschütterungsschutz und Überwerfungsbauwerk.

VDE 8.1 - Einwendungen Gemeinde Breitengüßbach vom 29.07.2014

 

 

Gemeinsames Eintreten für Lärmschutz und barrierefreien Bahnhof (Juli 2014)

 

Am

Montag, 28. Juli lud unsere Erste Bürgermeisterin die Bürgermeister der

Nachbargemeinden Kemmern, Hallstadt, Rattelsdorf und Zapfendorf in

unser Rathaus ein.

Zum bevorstehenden Aus- u. Neubau des

Schienennetzes an der Bahnstrecke Nürnberg-Erfurt setzen sich die

benachbarten Gemeinden gemeinsam für einen bestmöglichen Lärmschutz und

barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen ein. Petitionen hierzu wurden

gemeinsam ausgearbeitet und an Politiker auf Bundestags- u.

Landtagsebene verschickt. Zudem wies die Gemeinde Breitengüßbach die

Adressaten in einem separaten Schreiben auf die Bedeutsamkeit der

Verlagerung des Überwerfungsbauwerks auf Höhe Unteroberndorf hin und

fordert sie zur Mithilfe auf.
 
Petition - Barrierefreier Bahnhof
Petition - Optimales Lärmschutzkonzept
Petition - Verlagerung des Überwerfungsbauwerk

 

 

Schreiben von Bundesminister MdB Alexander Dobrindt vom 13.06.2014

Barrierefreier Ausbau von Bahnhöfen

Erörterungstermin in der Stadthalle Lichtenfels vom 02.06.2014 bis 06.06.2014

Die Protokolle vom Erörterungstermin im Juni 2014 in der Stadthalle Lichtenfels können bei der Regierung von Oberfranken unter alexander.kramer@reg-ofr.bayern.de angefordert werden.

Einwendungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens und Planänderungsverfahrens vom 24.10.2013

VDE 8.1 - Einwendungen Gemeinde Breitengüßbach vom 24.10.13

Plausibilitätsprüfung des Schallschutzkonzepts der DB vom 08.10.2013

 

Die

Plausibilitätsprüfung wurde gemeinsam von den im

Planfeststellungsabschnitt 23/24 betroffenen Kommunen Hallstadt,

Kemmern, Breitengüßbach und Zapfendorf  in Auftrag gegeben.


IBAS_Plausibilitätsprüfung Schall_081013
IBAS_Plausibilitätsprüfung Schall Zugdaten_141013
 
 

 

 

Weiterführende Links
 
Hier finden Sie die Planfeststellungsunterlagen und Ansprechpartner im Verfahren:
 
www.regierung.oberfranken.bayern.de/strassen_und_verkehr/verkehr/abspfa-23-24/

Hier finden Sie den Film sowie weitere Informationen der DB ProjektBau GmbH:

www.vde8.de/PFA-23-24-Breitenguessbach----Zapfendorf------_site.site..ls_dir._nav.58_likecms.html