Wirtschaft und Gewerbe

Breitengüßbach ist mit seinen über 450 Gewerbebetrieben einer der wirtschaftsstärksten Orte im Landkreis Bamberg und Teil der Metropolregion Nürnberg. Mit der Nähe zu Bamberg, einer leistungsstarken Verwaltung mit kurzen Wegen und einem gesunden Mix aus produzierendem Gewerbe, Handel und Verkehr sowie Dienstleistungen und IT-Betrieben bietet Breitengüßbach einen repräsentativen Standort für Ihr Unternehmen. 

Anschließen

Seit der EU-Osterweiterung ist die Region Oberfranken in eine zentrale Lage in der Mitte Europas gerückt. Der Standort Breitengüßbach besticht hier durch seine hervorragende Verkehrsanbindung. Über mehrere Autobahnanschlüsse liegt Breitengüßbach verkehrsgünstig an der Nord-Süd-Achse der A 73 Nürnberg – Suhl und an der Ost-West-Achse der A 70 Bayreuth – Schweinfurt. Dieses Drehkreuz ermöglicht es Ihnen, schnell auch in die östlichen Bundesländer und darüber hinaus zu gelangen. In knapp 45 Minuten erreichen Sie den Nürnberger Flughafen. Die Einbindung in das leistungsfähige Streckennetz von Bahn und Bus sorgt dafür, dass auch Ihre Mitarbeiter schnell und sicher ans Ziel gelangen.

Faszination Weltkulturerbe Bamberg

Die Faszination der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg, die schöne und vielfältige Landschaft der Region und die oberfränkische Gastlichkeit spielen auch für den Fremdenverkehr in Breitengüßbach eine wichtige Rolle. Mit rund 15.000 Übernachtungen im Jahr ist der Tourismus ein bedeutender Bestandteil der örtlichen Wirtschaft. Viele Gäste schätzen einen Urlaub, bei dem sich Kultur und Sightseeing mit der erholsamen Ruhe im Grünen verbinden lassen. Aber auch Breitengüßbach selbst hat in dieser Hinsicht viel zu bieten.

Expansion

In den Gewerbegebieten „Gewerbepark“, „Industriegebiet West“ und „Kemmerer Weg I“ hat ein Großteil der Betriebe, unterschiedlicher Größen und Branchen, ihren Firmensitz. Um die Nachfrage nach weiteren Standorten bedienen zu können, bietet sich am südlichen Ortsrand die weitere Erschließung des Gewerbegebiets „Kemmerer Weg” an.

Sanierung

Für Einzelhandel und Gastronomie ist schon heute die Geschäftsmeile entlang der Bamberger und Lichtenfelser Straße ein idealer Standort. Durch die für die Zukunft geplante Ortskernsanierung mit der damit verbundenen Verkehrsberuhigung wird sich dieser Bereich wieder zum anziehenden und belebten Ortsmittelpunkt entwickeln. Auf diese Weise schafft und erhält die Gemeinde auch hier zukünftig ein attraktives und interessantes Umfeld. 

Die kluge und ausgewogene Expansionsstrategie der Gemeinde Breitengüßbach bietet auch zukünftig allen ansiedlungswilligen und bestehenden Unternehmen gute Wachstumsmöglichkeiten, von denen alle Breitengüßbacher profitieren.

Der Standort Breitengüßbach in Zahlen (Stand 2014)

Allgemeine Haushaltsdaten der Gemeinde
Durchschnittlicher Gesamthaushalt 
der Gemeinde 10,5 Mio.
Durchschnittliches Steueraufkommen 3,5 Mio.
Steuerkraft pro Einwohner 650,– Euro / Einwohner


Hebesätze der Gemeinde
Grundsteuer A/B, Gewerbesteuer 350 v. H.

Angemeldete Gewerbebetriebe 451
Produzierendes Gewerbe ca. 38 %
Handel und Verkehr ca. 51 %
Dienstleistungen ca. 8 %
Landwirtschaft und Forsten ca. 3 %

Arbeitsplätze in Breitengüßbach ca. 1.000
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte 
am Arbeitsort (Arbeitsplätze in 
Breitengüßbach) 220 / 1.000 Einwohner
Sozialversicherungspflichtige 
Beschäftigte am Wohnort
(Beschäftigte Einwohner) 590 / 1.000 Einwohner
Pendlersaldo 840

Fremdenverkehr
Übernachtungen pro Jahr ca. 15.000
Anteil ausländischer Gäste 8,6 %

Landwirtschaftlich

Bis heute wird das Gebiet der Gemeinde von der Landwirtschaft geprägt. Die landwirtschaftliche Nutzfläche ist nur wenig kleiner als vor hundert Jahren.

„Breitengüßbach ist ein wichtiger und vielschichtiger Wirtschaftsraum in der 
Region Oberfranken und gerade für die Wiegel Gruppe und den Mittelstand 
ein unverzichtbarer und zukunftsträchtiger Standort. Die Gemeinde leistet einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaftsentwicklung, Beschäftigung und Ausbildung.“
Kai Schiffermüller, Werkleiter Wiegel Breitengüßbach GmbH