AG Bürgerhaus arbeitet am Raumprogramm

Die Eindrücke der Besichtigungen in Gundelsheim und Litzendorf waren noch nicht völlig verblasst, als sich die Arbeitsgruppe Bürgerhaus traf, um das künftige Breitengüßbacher Bürgerhaus detaillierter zu beschreiben.

Schnell stand in der Sitzung der AG fest: der beste Standort für ein Bürgerhaus ist das Gelände Zentrum 1 und 2. Es macht viel Sinn, die Turnhalle zu sanieren und in ihrer bisherigen Nutzung zu sichern, denn hier finden viele wichtige Angebote für Bürgerinnen und Bürger aller Generationen statt. Das kleinere Gebäude daneben, ehemaliges Rathaus und später Zahnarztpraxis, bietet bereits jetzt schon Platz für Arbeitsgruppen, Spieletreffs u.v.m. Mit einem Umbau und einer Sanierung ließen sich viele Wünsche und Ideen aus der Arbeitsgruppe und dem Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (Bürgerwerkstatt) verwirklichen.
Die Fläche zwischen den beiden Gebäuden eignet sich wunderbar für Veranstaltungen im Freien und als attraktiver Aufenthaltsbereich.

Unter den Wünschen und Vorgaben der Arbeitsgruppe an das Bürgerhaus waren:
- Mehrgenerationencafé mit Freisitzen, Betrieb ehrenamtlich bzw. mit Hilfe eines Sozialprojektes
- Raum für Bewegungs- und Entspannungsangebote etc. ca. 40 m²
- 1 Gruppenraum ca. 25 m², barrierefreie Erschließung, barrierefreies WC
- Ausreichende Größe an Lagerflächen und Stauraum.

Schnell war klar, dass das neue Raumprogramm einen Anbau bzw. einen Teilabriss mit Neubau erforderlich machen wird.
Intensiv diskutierte die Arbeitsgruppe auch mögliche Vor- und Nachteile eines Umzuges der Bücherei in das Zentrum. Diese Variante ließe sich hier nur in einem Neubau realisieren, weil zusätzliche Nutzflächen von ca. 200 m² integriert werden müssten.
Abschließend beschloss die Arbeitsgruppe, mit einfachen Mitteln unser temporäres Bürgerhaus innen und außen zu verschönern.
Wie geht es weiter?
Die Diskussion soll im nächsten Schritt in einem größeren Rahmen fortgeführt werden:
Am 28.06.2018 um 18:00 Uhr wird die AG Bürgerhaus und Projektmanagerin Edith Obrusnik drei mögliche Nutzungsvarianten vorstellen. Zu dieser Veranstaltung sind Gemeinderatsmitglieder, beteiligte Akteure und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen.
Ort:  Zentrum 2, temporäres Bürgerhaus
Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Gestaltung eines neuen Bürgerzentrums interessieren und mitwirken möchten, sind herzlich eingeladen!

Edith Obrusnik, Architektin und Stadtplanerin
Projektmanagement Breitengüßbach

Weitere Nachrichten